Türkische Spezialeinheiten richten drei Zivilisten in Diyadin hin

http://de.share-your-photo.com/img/666efda4d4.jpg

In der vergangenen Nacht kam es zu einem Angriff türkischer Sicherheitskräfte in der Kreisstadt Diyadin in der Provinz Agri, bei dem zwei Minderjährige getötet wurden. Augenberichten zufolge sollen bei dem Vorfall Mitglieder des militärischen Sondereinsatzkommandos wahllos auf ein Wohnviertel geschossen haben. In der Folge dieses Angriffs wurden der 16-Jährige Orhan Aslan und der 15-Jährige Emrah Aydemir getötet. Beide waren als Bäcker beschäftigt. Auf dem Weg in ein Holzlager gerieten sie ins Kreuzfeuer.

Fevzi Kahraman, Augenzeuge des Vorfalls, berichtete, dass nach der Tat die Mitglieder der türkischen Sicherheitskräfte, die Kleider der erschossenen Zivilisten mit Kleidung von Guerillakämpfern auswechselten. Als er mit vier weiteren Personen einschreiten wollte, wurde er gemeinsam mit den anderen festgenommen.

Der Leichnam eines weiteren Mann wurde in einem leerstehenden Haus gefunden. Anwohner des Stadtteils berichten, dass der Mann von türkischen Spezialeinheiten getötet wurde. Daraufhin wurde seine Leiche an einen Panzer gebunden und durch die Straßen geschleift.

Im Vorfeld des Ereignisses soll es zu einem Angriff auf einen Gendarmeriestützpunkt gekommen sein, welcher sich in der Nähe des Wohnviertels befindet.
In den vergangenen Tagen intensivierten sich die staatlichen Angriffe auf die Zivilbevölkerung in Nordkurdistan und anderen Teilen der Türkei.

Civaka Azad





kostenloser Counter
Poker Blog