Archiv für März 2015

Aufruf zur Newrozdemonstration 2015 am 21. März in Bonn

Newroz 2015

Im Lichte von Kobanê zur Freiheit der Völker

http://www.imgbox.de/users/public/images/VOSXc50CCH.jpg

Solange Unterdrückung und Unrecht auf der Erde besteht, wird es auch den Widerstand dagegen geben. Newroz – das neue Jahr – ist für viele Völker im Mittleren Osten das Fest des Frühlings und der Fruchtbarkeit der Natur. Für das kurdische Volk jedoch symbolisiert er den Tag der Befreiung gegen die Finsternis der Tyrannei. Im Jahre 612 v. Chr. haben die Vorfahren der Kurden gegen den damaligen Tyrannen Dehaq einen erfolgreichen Widerstand geleistet. Heute, also mehr als 2600 Jahre danach, führen die Kurden in derselben Region erneut einen Widerstand gegen die Tyrannei der Gegenwart. Es sind der sog. Islamische Staat und die autoritären staatlichen Regime des Mittleren Ostens, die durch Unterdrückung, Gewalt, Versklavung und Ausbeutung der Menschen gleich Dehaq die Region in der Finsternis halten wollen. Doch es haben sich auch in der Gegenwart unzählige Menschen in der Region für den Aufstand gegen diese Finsternis entschieden.

Die Bevölkerung Kurdistans nimmt in diesem Aufstand eine bedeutende Rolle ein. Seit einem Jahrhundert aufgeteilt auf die vier Staaten Türkei, Iran, Irak und Syrien, werden die Menschen Kurdistans durch die herrschenden Staaten systematisch unterdrückt und verleugnet. Doch der jahrzehntelange Widerstand der Menschen Kurdistans gegen diese Tyrannei hat inmitten einer Phase, in welcher der Mittlere Osten im Chaos zu versinken droht, auch einen Hoffnungsschimmer für all diejenigen Menschen hervorgebracht, die ihren Platz im Kampf gegen die zeitgenössischen Dehaqs der Region eingenommen haben.

Inmitten des syrischen Bürgerkriegs riefen die Kurden in Rojava (Nordsyrien) im Januar 2013 die Demokratische Autonomie aus und bauten demokratische Selbstverwaltungsstrukturen in den drei Kantonen Kobanê, Afrin und Cizîrê auf. Die Entscheidung eine eigene Selbstverwaltung aufzubauen, wurde gemeinsam mit den in der Region lebenden Assyrern, Arabern, Tschetschenen, Armeniern und Turkmenen getroffen. Auch die Interessen der Glaubensgemeinschaften der ezidischen Kurden, Alewiten und Christen flossen in den Gesellschaftsvertrag von Rojava ein, der die Grundlage der Selbstverwaltung bildet. Ein fundamentales Prinzip der Demokratischen Autonomie von Rojava ist die aktive Teilnahme von Frauen in allen Strukturen der Selbstverwaltung.

Auch wenn Rojava auf der Landkarte betrachtet nur ein geographisch kleines Gebiet ausmacht, hat die Revolution, die von diesem Gebiet ausgeht, eine große Bedeutung für die gesamte Region. Die Menschen aus Rojava wissen um die Bedeutung ihrer Revolution. Deswegen haben sie wie zuletzt in Kobanê auch nicht bloß gegen die systematischen Angriffe einer weitaus besser ausgerüsteten IS standgehalten, sondern sie halten auch weiterhin gegen ein wirtschaftliches und politisches Embargo gegen ihre Selbstverwaltungen stand. Das Geheimnis hinter diesem Widerstand steckt in der Überzeugung, dass die Revolution von Rojava die Vorstellung eines demokratischen und pluralistischen Nahen und Mittleren Ostens am Leben hält.

Der Mythos der Unschlagbarkeit des Islamischen Staates wurde im Kanton Kobanê in Rojava zerschlagen. Dieser erfolgreiche Widerstand stellt nicht nur den bisherigen Höhepunkt der Rojava-Revolution dar, er könnte auch wie die Niederlage des Tyrannen Dehaq im Jahre 612 v. Chr. den Anfang vom Ende einer Epoche der Tyrannei darstellen. Kobanê ist zum Symbol der Hoffnung für die Freiheit gegen die Finsternis unserer Zeit geworden. Deshalb wollen wir das diesjährige Newrozfest, als das Fest der Befreiung der Völker von der Tyrannei, dem erfolgreichen Widerstand von Kobanê widmen. Denn dieser erfolgreiche Widerstand ist zur Quelle der Kraft für alle Völker und Glaubensgemeinschaften des Nahen Ostens und der gesamten Welt im Kampf gegen die Tyrannei geworden.

Gemeinsam sind wir Unbesiegbar

Zu jedem Erfolg gegen die Tyrannei gehört neben Entschlossenheit und einer gesellschaftlichen Perspektive auch die Solidarität und Vernetzung der Menschen, die an ein anderes Leben glauben. Während die Unterdrücker sich global vernetzen, werden die Unterdrückten bewusst zersplittert und vereinsamt. Menschen werden nach Ethnien, nach Religionszugehörigkeit, und nach Geschlecht aufgeteilt und gegeneinander aufgehetzt.

Solange wir nicht unsere gemeinsamen Perspektiven und Träume egal ob in Rojava, in Deutschland oder anderswo zum Bindeglied im Kampf für eine gemeinsame freie Zukunft machen, werden anderen versuchen unsere Unterschiede zur Grundlage von Feindschaften zu machen, um davon zu profitieren.

Wir laden alle Menschen, die ihre Träume und Kämpfe für eine demokratische, gerechte, gewaltfreie, und ökologische Welt mit uns vereinen wollen, dazu ein, mit uns das diesjährige Newrozfest zu feiern.

NAV-DEM e.V. Demokratisches Gesellschaftszentrum der KurdInnen in Deutschland e. V.

Proudhon in Kobane „The Philosophy of Poverty.“

http://www.imgbox.de/users/public/images/pnOwVCbItX.jpg

REPORT ON URGENT AND ESSENTIAL NEEDS IN KOBANÊ

After months of fighting, our brave YPG and YPJ units have successfully driven out all ISIS terrorists from our democratic canton of Kobanê. We are grateful for all the international support that we have received to achieve this victory in battle. However, as of yet, we have received no official humanitarian aid from any government or international organization. Out of the 525,000 civilians from the Kobanê canton, only 25,000 currently reside within Kobanê. Of the remaining civilians, 200,000 are currently trapped inside Turkey and the rest have dispersed to different countries. They are all anxiously waiting to return to their homes. In order to facilitate the smooth transition of refugees back to their rightful homes, there are a number of obstacles that must be overcome.

[English]
[Deutsch]
[French]
[Italiano]
[Español]

Helpkobane.com

After Ashley Johnson’s martyrdom, his mom speaks to ABC news about the hero!

In Australia its against the law to join any force against Isis terrorist!!
Amanda Johnston, Ashley’s mother said:
„Sometimes what’s legal and what’s moral, and what’s morally right can be two different things“so true!

Ashley Jonson’s text message to his mom
„So yeah,this is something I really wanted to do and if anything does happen I want you to know my heart was in it and I felt it was something that needed to be done“.

We just want to say to Ashley’s mom, today 40 million kurds share your sorrow and condolences with you, mom. he is never gone! he is always in our hearts
R.I.P Ashly Johnson.


After Ashley Johnson's martyrdom, his mom… von ANTIFA-KURDISTAN

British YPG fighter martyred in Til Berak

http://www.imgbox.de/users/public/images/38UU54mWUc.jpg
YPG fighter Erik Konstandino Scurfield

YPG Press Office said that British YPG fighter Erik Konstandino Scurfield (Kemal) lost his life in clashes during the Til Berak operation.

YPG Press Office said in a written statement Wednesday that British YPG fighter Erik Konstandino Scurfield (Kemal) lost his life in clashes during the Til Berak operation.

Recalling that Australian fighter Johnston Ashly (Bagok Serhed) has also lost his life in clashes with ISIS recently, YPG said: “The revolution being conducted in Rojava under the leadership of YPG/YPJ (People’s/Women’s Defense Units) has proved itself to be a revolution of humanity. The Rojava revolution is being targeted by destruction attacks today. Our revolution which at the same time became a symbol of resistance worldwide also had the whole world turn their face towards Rojava.”

The statement by YPG continued: „Following comrade Bagok who became a symbol of the revolution for us, British citizen Erik Konstandino Scurfield (Kemal) has joined the caravan of martyrs putting up a brave fight in Rojava. Martyr Kemal took his place in the ranks of the YPG by pursuing the reality of the Rojava revolution.“

YPG Press Centre pointed out that comrade Kemal displayed an unprecedented example of bravery in the offensives in the Canton of Cizirê, most recently in the operation to liberate Til Hemis, and that his participation in the fight in Rojava has proved the fact that the fraternity of the peoples lies on resistance.

According to the statement, the British fighter who always joined the battle on the frontline lost his life whilst putting up a brave resistance to the last drop of blood in Til Berak operation on 2 March.

Vowing to follow the path of the martyrs to the last drop of blood, YPG offered their condolences to the family of their comrade and the British people.

YPG ended the statement by giving the following information about the British fighter; „Erik Konstandino Mcurfield, nom de guerre Kemal, from England, lost his life in the village of Xizêla in Til Berak on 2-3 March 2015.“

ANF

Zwischen Boom und Terror – Eine Reise durch Kurdistan / WDR

Ob es regnet oder schneit, immer kurz vor Sonnenuntergang zünden die Tempeldiener 366 Kerzen an: Damit soll das Licht der Sonne hinüber in die Nacht gerettet werden. So ist es Brauch bei den Yesiden, dem Volk das dem brutalen Terror des so genannten Islamischen Staates ausgeliefert ist. Wie leben die Menschen, woran glauben sie?

ARD-Korrespondent Thomas Aders reiste für weltweit durch Kurdistan. Er hat yesidische Familien getroffen, durfte mit Frauen und Mädchen sprechen, deren Leben von IS-Terroristen zerstört wurde. Zuflucht und Schutz bieten einzig die Kurden und ihre Peschmerga-Kämpfer. Bis heute verteidigen sie erfolgreich Erbil, die Hauptstadt der autonomen Region Kurdistan.

Und die Stadt boomt: Der Handel blüht, die Geschäfte laufen, es wird gebaut. Jahrzehntelang lag Erbil in einem Dornröschenschlaf, war wirtschaftlich unbedeutend, politisch unterdrückt von Ex-Diktator Saddam Hussein. Doch jetzt herrscht Goldgräberstimmung, nur 50 Kilometer entfernt von der Front, wo der IS die Menschen, besonders das Volk der Yesiden brutal verfolgt.

03.03.2015 WDR

22.00 – 22.30 Uhr

Quelle: WDR

VIDEO


Zwischen Boom und Terror – Eine Reise durch… von ANTIFA-KURDISTAN

Heavy blows on ISIS in Til Temir and Til Hemîs

Heavy blows have been inflicted on ISIS gangs in clashes in Til Temir and within the operation launched to liberate Til Hemis to remove the threat of ISIS on Cizre canton of Rojava.

Heavy blows have been inflicted on ISIS gangs in clashes in Til Temir and within the operation launched to liberate Til Hemis to remove the threat of ISIS on Cizre canton of Rojava.

YPG Press Office has issued a statement regarding the ongoing operation in the area of Til Hemis on its 7th day, reporting that the villages of Sebîl-İl Kessar, Ebu Twêna, Xwêtla, Ebu Kibêr, Duêc, Hiseniyê and Fexariya to the north west of the town have been liberated last night.

YPG reported that corpses of 3 ISIS members as well as a large amount of ammunition and health materials were seized in the operation.

The statement said that YPG launched another operation to liberate Til Berak 31 km south west of Til Hemis and 32km north east of Haseke, adding that YPG/YPJ forces continue to advance in the town, while fierce clashes are taking place between the YPG/YPJ forces and the ISIS gangs.

YPG further reported about the clashes in Til Temir, saying that fierce clashes took place on some points in the town last night, and added that 6 gang members were killed and a vehicle of the gangs was destroyed near Xerîta village between Haseke and Til Temir.

In the meantime, YPG forces responded to an infiltration attempt of the gangs in Til Hirmiz village near Til Temir, leaving 2 gang members dead.

YPG also reported that the YPG/YPJ forces defeated another attack of the ISIS gangs around Til Temir Bridge, destroying a vehicle of the gangs and killing 9 gang members.

ANF

VIDEO

Ashley Johnston

http://www.imgbox.de/users/public/images/NhUgj5pAOo.jpg




kostenloser Counter
Poker Blog