Setzt ISIS bei Angriffen auf Kobanê chemische Waffen ein?

Der Sprecher der Volksverteidigungseinheiten (YPG) Rêdûr Xelîl hat über die Homepage der YPG erklärt, dass ISIS bei ihren Angriffen auf Kobanê wohlmöglich
chemische Waffen eingesetzt hat. Xelîl rief internationale Organisationen und Menschenrechtsvereine dazu auf, den Fall vor Ort zu untersuchen.
In der Erklärung des YPG-Sprechers heißt es unter anderem:
„Seit einiger Zeit ist der Kanton Kobanê brutalen Angriffen der terroristischen Organisation ISIS ausgesetzt. Bei diesen Angriffen setzen die Banden der
ISIS verschiedene schwere Waffen ein, darunter auch amerikanische Thermalraketen. Zudem hat das Gesundheitspersonal des Kantons Kobanê bei einer ersten
Untersuchung von verletzten und getöteten YPG-KämpferInnen den Verdacht vom Einsatz chemischer Waffen festgestellt. Die Ärzte haben an Leichnamen Spuren
von Verbrennungen und weißen Flecken ausgemacht.”
Xelîl macht in der Erklärung darauf aufmerksam, dass dem Gesundheitsteam in Kobanê das nötige Equipment für die abschließende Untersuchung für die Frage,
ob chemische Waffen eingesetzt worden sind, fehlt. Aus diesem Grund werden in der Erklärung internationale Organisationen dazu aufgerufen, in Kobanê diesen
Verdacht zu überprüfen.
Ein Gesundheitsteam in Kobanê hatte am 8. Juli erklärt, dass auf den Leichnamen von zwei YPG-Kämpfern möglicherweise Spuren des Einsatzes von chemischen
Waffen ausfindig gemacht worden sind.

ISKU





kostenloser Counter
Poker Blog