Misshandlungen von weiblichen Gefangenen im Karataş Gefängnis

Der Menschenrechtsverein IHD berichtet von schweren Misshandlungen von Gefangenen im Frauengefängnis von Karataş bei Adana. Rechtsanwalt und Vorstandsmitglied des IHD Tugay Bek berichtet davon, dass er bei seinen Mandantinnen auffallende Wundflecken und Beulen gesehen hat. Die Frauen seien misshandelt worden, nachdem sie gegen die neuangelegten Stacheldrahtzäune im Gefängnisinnenhof protestierten. Rechtsanwalt Bek spricht von unmenschlichen Umständen im Gefängnis.

Auch im F-Typ Gefängnis Şirinyer wird von unmenschlicher Behandlung von den Gefangenen gesprochen. Die Gefängnisleitung versucht im Innenhof des Gefängnisses Kameras zu installieren. Die Gefangenen, die bereits zweimal die Kameras wieder abmontiert haben, wurden nun mit jeweils 20 Tagen Bunkerhaft bestraft.

ISKU





kostenloser Counter
Poker Blog