Islamisten benutzen Geiseln als Schutzschilde

Während in Rojava die Gefechte zwischen islamistischen Gruppen und den kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) in den Orten Til Îd, Becariyê, Uwêniyê, Xirab Esker, Boladiyê und Rihêba Zahir weiter anhalten, berichten Augenzeugen gegenüber der Nachrichtenagentur Hawar (ANHA), dass die Islamisten in den Gebieten, in denen sie schwere Verluste gegen die YPG erleiden, die von ihnen entführten Zivilisten als lebende Schutzschilde benutzen. So haben die Islamisten zuletzt in Til Îd nach schweren Verlusten zwei Familienväter als Schutzschilde im Kampf gegen die YPG genutzt. Einer der beiden Familenväter soll dabei während der Gefechte ums Leben gekommen sein.

Bei ihren Rückzügen infolge der Auseinandersetzungen mit der YPG wird immer wieder von Entführungen von Zivilisten durch die Islamisten berichtet. Auch Meldungen von Vergewaltigungen an Frauen tauchen immer wieder auf.

ISKU





kostenloser Counter
Poker Blog