Türkisches Militär startet Militäroperationen

http://www.imgbox.de/users/public/images/OEDlvbIGPa.jpg
Archiv

Operationen in Muş, Feuer in Gabar

Das türkische Militär hat am 17. Juli in den südlich von Muş liegenden Dörfern Zengok, Newala Mara, Kara Hamza, Kozme und Murat Suyu militärische Operationen gestartet.

Die Informationen zu den Operationen gab die HPG-Pressezentrale (HPG-BIM) bekannt. Laut ihrer Aussage soll das türkische Militär mit Helikoptern und Panzern mit der Operation gegen 5.00 Uhr in den Morgenstunden begonnen haben. Die Soldaten zogen sich gegen Abend wieder zurück; einige verdeckte Einheiten verließen die Gebiete am 18.Juli.
Laut Informationen der HPG-BIM ist aufgrund der Angriffe des türkischen Militärs auf dem Berg Kela Şerefiye bei Gabar und in den Gebieten Berê Mirê und Şehit Sılav Feuer ausgebrochen.

Mêrdîn: Operation mit 4.000 Soldaten gestartet

Die türkische Armee startete in den Dörfern zwischen dem Zentrum von Mêrdîn (Mardin) und dem Bezirk Ömerli eine militärische Operation, bei der etwa 4000 Soldaten teilnahmen. Nach örtlichen Quellen begann diese Operation am Abend des 18. Juli gegen 18.00 Uhr in den Dörfern Mezre (Dönerdere), Şehmahmut (Fıstıklı) bei Mêrdîn (Mardin) und wurde in den Dörfer Şure (Dereyanı) und Rısine (Çınaraltı) fortgesetzt. Bei den Operationen wurde auch die Luftwaffe eingesetzt.

Weiteres Militär auf dem Weg nach Çelê

In das Gebiet Çelê (Çukurca) bei Colemêrg (Hakkari) wurden gepanzerte Fahrzeuge und weitere Soldaten stationiert.
Die in den letzten Tagen ansteigende militärische Aktivität in der Region dauerte auch in den gestrigen Abendstunden weiter an.
Nach Augenzeugenberichten sind eine Vielzahl von militärischen Fahrzeugen aus Richtung Wan kommend gesehen worden, die Richtung Çelê fuhren. Der militärische Konvoi wurde von Helikoptern begleitet.

ISKU





kostenloser Counter
Poker Blog