YPG fordert umgehende Freilassung entführter Bischöfe

Die kurdischen Volksverteidigungseinheiten YPG fordern die sofortige Freilassung von zwei Bischöfen, die am 22. April 2013 von der Freien Syrischen Armee (FSA) entführt worden sind.

Nachdem zunächst unklar schien von welcher Seite aus der griechisch-orthodoxe Bischof von Aleppo und Antakya Pavlo Yazici und der syrisch-orthodoxe Bischof von Aleppo Yuhhana Ibrahim entführt worden waren, ergaben Untersuchungen der Demokratischen Bewegung (TEVDEM) sowie der YPG, dass die Bischöfe von einer zur Freien Syrischen Armee (FSA) gehörenden Gruppe verschleppt worden sind.

Die Kommandantur der YPG richtete eine Forderung an die FSA und an die oppositionelle Syrische Nationalkoalition, in der sie die umgehende Freilassung der Bischöfe fordern. Die YPG bewertet dieses Vorgehen als einen Schlag gegen die Revolution von Syrien. Zudem forderte die YPG die Syrische Nationalkoalition dazu auf, sich bei der christlichen Gemeinschaft von Syrien dafür zu entschuldigen.

Sollten die Bischöfe nicht umgehend freigelassen werden, werden die Kräfte der kurdischen Volksverteidigungseinheiten aktiv werden, um die Bischöfe zu befreien, so die warnenden Worte in Richtung der FSA seitens der Kommandantur der YPG.

ISKU





kostenloser Counter
Poker Blog