Freiheit für Mumia Abu-Jamal: Rundbrief April 2013

Hier kommen aktuelle Nachrichten aus der Free Mumia Bewegung. Am 24.
April hat Mumia Abu-Jamal seinen 59. Geburtstag — zum 32. Mal wird er
diesen in Gefangenschaft verbringen. Bitte schreibt ihm bald Karten und
Briefe, denn die Post dauert trotz erleichterter Haftbedingungen (er ist
jetzt auf „Sicherheitsstufe 3″) noch immer eine gute Woche, bis er sie
erhält. Die Adresse und weitere nützliche Hinweise findet ihr hier:

http://www.mumia-hoerbuch.de/bundnis.htm#SchreibtMumia

Mumia selbst hat auf Prison Radio ein neues Projekt begonnen. Seit
diesem Jahr nimmt er auch Beiträge in spanischer Sprache auf, wie hier
über den Tod von Hugo Chavez:

http://www.prisonradio.org/media/audio/mumia/hugo-chavez-frias-presente-357-spanish-written-and-read-mumia-abu-jamal

Alle Beiträge von Mumia im Original auf Prison Radio:

http://www.prisonradio.org/media/audio/Mumia

Neue Petition: Entgegen allen Befürchtungen schläft die
Solidaritätsbewegung für Mumia Abu-Jamal nach der Umwandlung seines
Todesurteils nicht ein. Im Gegenteil – zum ersten Mal seit Jahren wächst
sie wieder kontinuierlich, alte und neue Kräfte arbeiten seit Monaten
auf international vernetzten Video-Konferenzen zusammen. Das Motto der
neuen Kampagne: Bring Mumia Home!

Das Geburtstagsgeschenk für den Gefangenen, der seit 31 Jahren im
Gefängnis sitzt, ist eine neue Petition, die erstmals seine Freilassung
fordert. Die Petition wird mit vielen Erstunterzeichnern am 24. April
online gehen. Wir werden berichten!

Long Distance Revolutionary: Erstmals läuft ein Film über Mumia
Abu-Jamal in den Kinos – seit zwei Monaten tourt Stephen Vittorias „Long
Distance Revolutionary – A Journey with Mumia Abu-Jamal“ durch die USA.
Nach der Premiere im New Yorker Kinofestival Stadtteil Tribeca war er
zwei ganze Wochen lang ausverkauft, ebenso in Los Angeles, Chicago und
Philadelphia. Der Film legt erstmals den Schwerpunkt nicht auf den
skandalösen Unrechtsfall, sondern beschreibt auf dem Hintergrund der
fortwährenden Geschichte des Rassismus der Vereinigten Staaten Mumias
Fähigkeiten als kritischer Radio-Journalist und Autor. Viele Schnitte,
viele verschiedene Menschen, die ihn unterstützen, und viele Ausschnitte
aus Interviews mit Mumia vor und während seiner Zeit im Todestrakt.
(http://www.mumia-themovie.com/ )

Wir arbeiten daran, diesen Film auch bald hier in den Kinos zu zeigen.

Alle Berliner Leser*innen möchten wir auf die Solidaritätsparty für die
Free Mumia Kampagne am Samstag, den 27. April in der „K19″ hinweisnen.
Drei Tage nach Mumias Geburtstag treffen wir uns zum Austausch und
feiern — und füllen die permanent benötigte Kampagnen-Kasse. Programm
und Adresse weiter unten bei den „Terminen“.

Wir möchten in diesem Rundbrief gesondert auf die lebensbedrohliche
Situation der Gefangenen Lynne Stewart aufmerksam machen. Im Alter von
72 Jahren verurteilte sie ein US Gericht zu 10 Jahren Haft, weil sie
sich als Rechtsanwältin über Jahrzehnte hinweg in schwierigen und harten
Prozessen für ihre Mandant*innen (u.a. Black Panthers und Weather
Underground) eingesetzt hat. Verurteilt wurde sie unter dem „Patriot
Act“ für Geheimnisverrat, weil sie nach September 11 einen geheim
festgehaltenen muslimischen Gefangenen fand und seine Vertretung
übernahm. Kurz vor dieser Verurteilung aus politischer Rache erkrankte
sie an Brustkrebs, der nach anfänglich positiver Therapie inzwischen
voll ausgebrochen ist und unter den Haftbedingungen nicht behandelbar
ist. In den USA fordern Tausende daher aus humanitären Gründen ihre
Entlassung, was nach der Gefängnisverordnung auch möglich wäre, wenn es
die Behörde selbst bei Gericht beantragt. Ihre Unterstützer*innen haben
eine Online Petition eingerichtet:

http://www.change.org/petitions/petition-to-free-lynne-stewart-save-her-life-release-her-now-2

Schreibt Lynne Stewart und zeigt ihr und den Behörden, dass ihr ihre
Freilassung fordert:

Lynne Stewart #53504-054

Federal Medical Center, Carswell

PO Box 27137

Ft. Worth, TX 76127

USA

Weitere Infos in englisch http://lynnestewart.org/ in deutsch
http://www.mumia-hoerbuch.de/postamt/Lynne%20Stewart.pdf

Widerstand gegen die Gefängnisindustrie entwickelt sich inzwischen auch
außerhalb der USA. Während in anderen Länder der EU bereits Erfahrungen
mit staatlich-privaten Ausbeutung an Gefangenen bestehen, wächst das
Bewusstsein darüber in der BRD nur langsam. Dabei deutet alles darauf
hin, dass Konzerne und Regierung schon seit einigen Jahren im Begriff
sind, die Entwicklung aus den USA zu übernehmen. Im Januar 2013
eröffnete ein weitere private Knastfabrik in Bremervörde (
http://www.abc-berlin.net/strafen-und-rechnen-zur-privatisierung-des-strafvollzugs
), vor wenigen Tagen die JVA Heidering als Berliner Public Private
Partnership. In Thüringen äußern sich jetzt erste Stimmen gegen den
schon seit längerem praktizierten privaten Psychiatrischen
Maßregelvollzug, der das Bundesland ungefähr drei mal soviel koste wie
vor der Privatisierung ( http://www.jungewelt.de/2013/03-28/041.php ).

Ebenfalls im März 2013 bestätigte das Bundesverfassungsgericht (BVerfG)
die grundsätzliche Rechtmäßigkeit der sog. „Deals“ zwischen
Staatsanwaltschaft und Verteidigung. Zwar wurden etliche
Kontrollmechanismen eingefordert, um die Öffentlichkeit zu beruhigen,
aber das kann nicht darüber hinweg täuschen, dass diese in Praxis direkt
den „Plea Bargains“ aus der US Justiz entlehnt ist. Sog. „Schuldhandel“
hat dort bereits vor Jahrzehnten dazu geführt, dass es bei Anklagen
nicht mehr um die Schuldfindung sondern lediglich um die Höhe der zu
verhängenden Strafe geht. Ähnliches hat sich in den letzten Jahren auch
in Spanien etabliert, wo es häufig nur noch zu postverschickten
Strafaufforderungen und Haftbefehlen kommt, ohne dass überhaupt ein
Prozess stattfindet. Diese Praxis von „Deals“ ist einer Grundpfeiler für
Masseninhaftierung von armen Menschen, die sich selbst keine
qualifizierte Verteidigung leisten können.

Die Free Mumia Bewegung weist aufgrund ihrer Erfahrungen mit dem US
Justizsystem bereits seit Jahren auf diese Entwicklung hin. Seit 2011
haben wir zahlreiche Infoveranstaltungen speziell zu diesem Thema durch
geführt und werden das auch weiterhin machen. Allerdings besteht
inzwischen kein Zweifel mehr daran, dass die Gefängnisindustrie in der
BRD Fuß gefasst hat und dass es aller Voraussicht nach auch hier eine
stark zunehmende Kriminalisierung der Armut mit einhergehender
Masseninhaftierung in naher Zukunft geben wird. Daher möchten wir alle
Leser*innen bitten, sich selbst zu informieren und uns bei der
Öffentlichkeitsarbeit zu diesem Thema zu unterstützen (
http://mumia-hoerbuch.de/text/Gefaengnisindustrie+USA+BRD_Nov_2012.pdf ).

Als 18. US Bundesstaat schaffteMaryland im März die Todesstrafe ab --
auch wenn wir nicht müde werden, die fundamentale Ungerechtigkeit des
gesamten auf Rassismus und Klassenzugehörigkeit basierenden
Gerichtssystems in den USA zu betonen, ist dies eine positive Meldung.
Neben den Lieferproblemen für Hinrichtungschemikalien und die
offenbarenden Gesetzesentwürfe zur Rettung der Todesstrafe in Ohio
(siehe letzter Rundbrief) ist dies eine sehr ermutigende Entwicklung.
Solange der Druck aufrecht erhalten wird, besteht die realistische
Möglichkeit, das staatliche Ermodern von Gefangenen in absehbarer Zeit
in den USA und darüber hinaus endgültig zu beenden. Beeindruckend sind
inzwischen die Erfolge gegen große Pharma-Konzerne, die sich endlich aus
dem Geschäft mit der Todesstrafe zurück ziehen müssen. Mitte März
kündigte einer der weltgrößten Pharma-Hersteller namens TEVA an, ähnlich
wie Fresenius oder Lundbeck Abnehmer-Folge-Verträge zu entwerfen, um zu
verhindern, dass das von ihnen hergestellte Propofol bei Hinrichtungen
in den USA verwandt wird (
http://www.reprieve.org.uk/press/2013_03_21_Teva_restricts_execution_drugs/
).

Falls Leser*innen selbst Veranstaltungen über Mumia Abu-Jamal oder die
Repression, Gefängnisindustrie und Todesstrafe organisieren möchten,
hier einige Adressen für Referent*innen und/oder Einzelbeiträge in
verschiedenen Regionen:

Free Mumia Frankfurt

ffm@freiheit-fuer-mumia.de

Free Mumia Heidelberg & Netzwerk gegen die Todesstrafe

c/o Annette Schiffmann

anna.schiff@t-online.de

Nürnberger Solidaritätsbündnis „Freiheit für Mumia Abu-Jamal“

c/o Karawane für die Rechte der Flüchtlinge und MigrantInnen

Stadtteilzentrum Desi e.V.

Brückenstr. 23

90419 Nürnberg

free.mumia.nbg@gmx.de

Free Mumia Berlin
Im Haus der Demokratie und Menschenrechte
Greifswalderstr. 4
10405 Berlin

info@mumia-hoerbuch.de

www.mumia-hoerbuch.de

zum weiteren Inhalt:

*1.*** Meldungen aus der Bewegung*

*2.*** Termine*

*3.*** Solidarität mit Gefangenen*

*4.*** Abschaffung der Todesstrafe — überall!*

----------------------------

*1.*** Meldungen aus der Bewegung

Free Mumia Mixtape (dt) (März 2013)

Für Demos, Freie Radios, Blogs, Kneipen, Treffpunkte…

Als Mp3 zum Hören und Herunterladen:

http://mumia-hoerbuch.de/sounds/01_IKONEN_Mumia_Abu_Jamal_2013.mp3

Als Video zum Verlinken, Einbetten und weiterleiten:

http://www.youtube.com/watch?v=LLPMTNMDSPM

„Deal“ – Gefängnisindustrie in der BRD (21.03.2013)

http://de.indymedia.org/2013/03/342735.shtml

What made Mumia a revolutionary? (05.03.2013 – engl)

http://socialistworker.org/2013/03/04/what-made-mumia-a-revolutionary

----------------------------

*2.*** Termine

So, 7. April 2013 — Berlin — Friedenskoordination (FriKo) — 18:30 -
PallasT

Input der Free Mumia Bewegung zur Gefängnisindustrie in den USA und der BRD

PallasT, Pallas/Ecke Potsdamer Straße, Pallasstr. 35, 10781
Berlin-Schöneberg

Info http://www.friko-berlin.de/

Sa, 27. April 2013 – Berlin, „K19″ — Solidaritätsparty für die FREE
MUMIA Kampagne

mit Queen B (Reggae/ Weltmusik aus Hamburg) – urbansoldier (alles) -
seven (drum‘n'bass/punk) – dj bulet (Funk – Hip Hop) – Kunstflieger-DJ
Franz Strambach und DJ Kroitertee (Gitarren und so)

„K19″ — Kreutzigerstr. 19, 10247 Berlin — U5-Samariterstr.

Mi, 1. Mai 2013 — Berlin — Carlo Giuliani Park ab 14:00

Infostand der Free Mumia Bewegung auf dem „Barrio Antifascista“

Adalbertstr. Ecke Bethaniendamm, 10997 Berlin-Kreuzberg

Info http://barrioantifascista.blogsport.de/

Fr — So, 31. Mai — 1. Juni 2013 — Berlin, „Power to the People
Cinema“ auf dem Mauerstreifen

Filme über Mumia Abu-Jamal, Leonard Peltier, Todesstrafe,
Gefängnisindustrie u.v.a.

Backland-Festival http://backlandfestival.noblogs.org/

Do, 13. Juni 2013 Greifswald, VA-Ort + Uhrzeit demnächst

Infoveranstaltung über die Gefängnisindustrie der USA und ein aktueller
Ausblick auf die BRD mit Referent_innen vom Berliner Free Mumia Bündnis

Fr, 14. Juni 2013 — Neubrandenburg, VA-Ort + Uhrzeit demnächst

Infoveranstaltung über die Gefängnisindustrie der USA und ein aktueller
Ausblick auf die BRD mit Referent_innen vom Berliner Free Mumia Bündnis

Radio Aktiv Berlin — in dieser Radiosendung gibt es u.a. jede Woche
Nachrichten von und über Mumia Abu-Jamal — seit Sommer 2012 auch bequem
als Podcast http://cba.fro.at/series/1447

Regelmäßig neue Termine auf http://www.freiheit-fuer-mumia.de/termine.htm

----------------------------

*3.*** Solidarität mit Gefangenen

(Mumia Abu-Jamal ) Russel Maroon Shoatz Transferred (30.03.2013 — engl)

http://prisonradio.org/media/audio/mumia/russel-maroon-shoatz-transferred-231-mumia-abu-jamal

Tell Obama to award Bradley Manning! Bradley Manning did the right
thing: he exposed war crimes and revealed the truth about a war that was
based on lies.**http://ymlp.com/zK8vhL**

Jann Lamaan, prisoner from Tucson, Arizona (USA) calls on us: Lynne
Stewart Needs Our Help! (27.03.2013 — engl)
http://www.prisonradio.org/media/audio/jaan-laaman/lynne-stewart-needs-our-help-328-jaan-laaman

Berlinerin in Todeszelle — bald frei? (20.03.2013)**

http://de.indymedia.org/2013/03/342695.shtml

BLN:Internationales Symposium gegen Isolation (20.03.2013)

http://de.indymedia.org/2013/03/342707.shtml

Aktionstag für die Freilassung der „Cuban Five“ (17.03.2013)

http://www.miami5.de/informationen/komitee-130318.html

(US) Two Grand Jury Resisters Released; Maddy Pfeiffer Moved From
Solitary Confinement (28.02.2013 — engl) http://saynothing.noblogs.org/

----------------------------

*4.*** Abschaffung der Todesstrafe — überall!*

Duane Buck: Sentenced to Death Because He is Black**

http://www.naacpldf.org/case-issue/duane-buck-sentenced-death-because-he-black

Kenneth Foster (ehemaliger Todestraktgefangener in Texas — nun
lebenslänglich inhaftiert)

The shock doctrine in Texas

http://socialistworker.org/print/2013/03/21/shock-doctrine-in-texas-prisons

----------------------------

Viele Grüße vom

*Berliner Bündnis Freiheit für Mumia Abu-Jamal!*

im HdD

Greifswalderstr.4

10405 Berlin

http://mumia-hoerbuch.de





kostenloser Counter
Poker Blog