Syrien: Waffentransport in französischem Ambulanzwagen

Die kurdischen Volksverteidigungseinheiten YPG haben am Dienstag nach Angaben der Nachrichtenagentur Firat einen französischen Ambulanzwagen beschlagnahmen können, der aller Wahrscheinlichkeit nach von der türkischen Seite Waffen in die Grenzstadt Serekaniye (arabisch: Ras al Ain) transportierte.

Das beschlagnahmte Rettungsdienstfahrzeug ist mit einer französischen Beschriftung versehen und verfügt über ein französisches Kennzeichen.

Derzeit tragen sich vermehrt Gefechte zwischen arabischen Banden und kurdischen YPG-Kämpfern in Serekaniye zu.

Vor einigen Tagen konnten YPG-Einheiten beobachten, wie der türkische Staat von der Grenze zu Syrien mit Waffen beladene Rettungsfahrzeuge in die Stadt Serekaniye schickte, um die Angriffe der dortigen arabischen Banden auf Kurden zu unterstützen bzw. die befreiten kurdischen Gebiete zu destabilisieren. YPG-Quellen zufolge hatten die Banden auch Güter in dem Fahrzeug transportiert, welche man zuvor man in der kurdischen Stadt geplündert hatte. Trotz verlustreichen Gefechten sollen Teile der Bandenkämpfer weiter daran festgehalten haben, das Fahrzeug nicht den YPG-Einheiten zu überlassen.

Die in Syrien tätige kurdische Journalistin Berfin Hezil hat in einem Video über das beschlagnahmte Fahrzeug berichtet.

VIDEO

DIE KURDEN





kostenloser Counter
Poker Blog