Pariser Morde: Ist der Täter etwa ein türkischer Spitzel?

Sowohl die deutsche als auch die internationale Medienlandschaft hat ohne einen Funken investigativem Journalismus zu den Ermittlungsergebnissen der Pariser Morde berichtet. Wie es zu erwarten war, gingen Meldungen einher, die trotz Mangel an Beweisen den Tatverdächtigen der PKK-Mitgliedschaft bezichtigten. Es ist wahr, dass der Tatverdächtige sich in PKK-Kreisen aufhielt, wobei das Aufhalten in PKK-Kreisen nicht die PKK-Mitgliedschaft voraussetzt.

Kurdische Medienkreise veröffentlichten kürzlich die Bilder des Tatverdächtigen. Schlaue Füchse betrieben Eigenrecherche und machten dabei einige interessante Funde.

Ich bin auf interessante Hinweise gestoßen, als ich das Facebookprofil des Tatverdächtigen durchkämmt habe. ( Das Facebookprofil des Tatverdächtigen ist hier zugänglich: https://www.facebook.com/okyay.gunay.3 )

Das erste Foto in der folgenden Galeriereihe dokumentiert den Cousin des ermittelten Tatverdächtigen (Ömer Güney) der Pariser Morde. Wie zu erkennen ist, posiert der Cousin mit einer Marke der türkischen Polizei.

Sobald man das Profil aufruft, wird dem Abrufer die dokumentierte Person als Cousin angezeigt. Es stellt sich natürlich die Frage, in welcher Beziehung der Tatverdächtige zu diesem Cousin steht oder ob es eventuell Beziehungen zur türkischen Polizei geben könnte. Eines ist jedoch gewiss: Ein PKK-Mitglied würde kaum auf Facebook einen türkischen Polizisten, das Sinnbild der türkischen Repressionspolitik, als den eigenen Cousin angeben.

Ein weiterer interessanter Fund war ein von dem Tatverdächtigen hochgeladenes Foto einer idyllischen Landschaft. Das Interessante besteht jedoch darin, dass eine Autorin der auflagenstärksten türkischen Tageszeitung Sabah die Funktion “Gefällt mir” betätigt hat, was darauf hindeuten lässt, dass es eine Beziehung zwischen den beiden Personen gegeben haben muss. Zwar kann jede beliebige Person diese Option unter dem Bild nutzen, allerdings waren es lediglich zwei Personen, darunter die Sabah-Autorin Sevilay Yükselir, die von dieser Funktion Gebrauch machten, was im Umkehrschluss die Theorie über eine rasante zufällige Verbreitung dieses Bildes unter den Internetnutzern widerlegt und die Reichweite auf eine bestimmte Anzahl von Personen begrenzt.

Mit dem Bericht der französischen Website Actukurde scheinen wohl doch einige Wahrheiten verbunden zu sein. Laut Actukurde stamme der Täter aus der Region um Sivas und sei nicht kurdischer Herkunft. Des Weiteren habe seine Familie einen nationalistischen Hintergrund, während die kurdische Community in Frankreich ihn nicht kenne.

Ein vermeintlicher türkischer Polizist sowie eine regierungsfreundliche türkische Journalistin haben Kontakt zu einem “PKK-Mitglied”. Das ist ja interessant, nicht wahr?…

FOTOS

http://www.imgbox.de/users/public/images/ORFs6kDHS7.jpg
Der Cousin des Tatverdächtigen posiert mit einer türkischen Polizeimarke

http://www.imgbox.de/users/public/images/NhTlqu2W5c.png
Das Profil des Tatverdächtigen, auf dem der “Polizist” als Cousin angezeigt wird

http://www.imgbox.de/users/public/images/tSH14RtSlL.png
Das Profil der türkischen Sabah-Journalistin

http://www.imgbox.de/users/public/images/R3kBB1nJsh.png
Die türkische Sabah-Journalistin hat das Bild des Tatverdächtigen geliked

http://www.imgbox.de/users/public/images/D9doh97Dk5.jpg
Die Sabah-Journalistin betätigt die Option “Gefällt mir”

http://www.imgbox.de/users/public/images/J6xXyU2HDZ.png
Das Profil des Cousins

Die Kurden





kostenloser Counter
Poker Blog