In Sêrt hat die Polizei erneut mit Gasbomben angegriffen

In Sêrt (Siirt) hat die Polizei zahlreiche DemonstrantInnen mit Gasbomben angegriffen, nachdem diese eine Demonstration nach Newala Qesaba mit anschließendem Sit-In organisiert hatten.

Die DemonstrantInnen waren nach Newala Qeseba mit Forderung gelaufen, dass die zahlreichen Massengräber endlich geöffnet werden sollen. Nachdem in Newala Qeseba hierzu einige Reden gehalten wurden, wollte die Menschenmenge ihre Demonstration zurück ins Stadtzentrum fortsetzen. Allerdings wurden sie von einem Großaufgebot an Sicherheitskräften und zahlreichen Panzern aufgehalten. Hierauf organisierten die DemonstrantInnen ein Sit-In. Hier hielt der anwesende BDP Co-Vorsitzende Selahattin Demirtaş eine Rede, in der er betonte, dass sie solange Widerstand leisten würden, bis der Vertreter dieses Volkes (gemeint Abdullah Öcalan) und alle anderen politischen Inhaftierten freigelassen werden würden.

Nach der Rede wollte sich die Menge auflösen. Allerdings setzte die Polizei ohne Vorwarnung in diesem Moment zum Angriff mit Gasbomben ein. Eine Gasbombe zielte in den Bus der BDP, in welchem sich Selahattin Demirtaş und der Bürgermeister des Stadtbezirks Sur Abdullah Demirbaş aufhielten. Neben diesen wurden zahlreiche ältere Frauen und Kinder durch die Gasbomben in Mitleidenschaft gezogen.


ISKU





kostenloser Counter
Poker Blog