Bamako-Dakar-Karawane: Turbulenter Start…

+ Afrique-Europe-Interact: Verhaftungen in Paris + Blog-Berichterstattung + prominente Unterstützung für Karawane + 20 (Ex-)Sans Papiers ebenfalls an Karawane beteiligt +
Die Bamako-Dakar-Karawane steht vor der Tür – wir möchten deshalb auf einige der jüngsten Entwicklungen aufmerksam machen:

a) Aus aktuellem Anlass möchten wir mit einer aktuellen Information beginnen: Heute hätte die erste 12er-Gruppe des europäischen Flügels von Afrique-Europe-Interact nach Mali fliegen sollen. Doch die Reise endete bereits in Paris auf der Polizeiwache (wo die Leute immer noch sind – neben 9 AktivistInnen unseres Netzwerks 11 weitere Personen – darunter drei Kleinkinder). Hintergrund ist, dass sie versucht haben, eine Abschiebung in Paris zu verhindern: Der sog. Abschübling saß geknebelt im Flugzeug, umringt von Polizei und versuchte sich seiner Abschiebung zu widersetzen. Darauf entschied der Pilot (der in solchen Fällen alleinige Entscheidungsgewalt hat), die widerständigen Fluggäste festnehmen zu lassen, anstatt die Abschiebung auszusetzen. Wir wissen noch nicht, was mit den Festgenommenen passiert, im Moment sind in Paris Leute Richtung Flughafen unterwegs. Klar ist indessen, dass diese Intervention der Karawane-Kasse erhebliche Zusatzkosten bescheren dürfte (mindestens 4.000 Euro für die ausgefallenen Flüge), insofern gilt auch diesbezüglich unser ohnehin drängender Spendenaufruf weiterhin…

Eine Anmerkung noch: Jährlich werden mehrere Hundertausend Menschen aus der EU abgeschoben. Oftmals verliert sich die Spur der Abgeschobenen – gerade deshalb ist es politisch so wichtig, dass sich an der Karawane mehrheitlich Abgeschobene aus Mali (und anderen westafrikanischen Ländern) beteiligen. Was Abschiebungen konkret bedeuten (und wie sie durchgeführt werden) kann unter anderem in einer Reportage nachgelesen werden, die vor zwei Jahren im Zeit-Magazin erschienen ist:

http://www.afrique-europe-interact.net/index.php?article_id=233&clang=0

b) Während der Karawane wird es auf unserer Webseite eine regelmäßige (blogartige) Berichterstattung geben – inklusive Bildern (und wenn es technisch klappt) Filmen:

http://www.afrique-europe-interact.net/

c) Die Karawane hat inzwischen prominente (Spenden-)Unterstützung erhalten: „Ein neues Europa, ein neues Afrika, neue Räume der Freiheit und Gleichheit, entwickelt in den Bewegungen und Kämpfen der Migration: dafür steht in meinen Augen die Buskarawane in Westafrika.“ Nicht nur Sandro Mezzadra, auch Antonio Negri, Corinna Milborn, Elias Bierdel, Sevim Dagdelen, Sister Fa, Wolf-Dieter Narr, Margareta Steinrücke, Ulrich Brand, John Holloway sowie weitere Personen aus Kunst, Wissenschaft etc. unterstützen die Karawane – ihre Statements findet ihr ebenfalls auf unserer Webseite:

http://www.afrique-europe-interact.net/index.php?article_id=345&clang=0

d) Ursprünglich sollten 50 Leute aus Europa an der Karawane teilnehmen, inzwischen haben sich auch 24 (Ex-)Sans Papiers aus Frankreich angeschlossen – die meisten von ihnen aus Mali. Die Zirkulation der (Kampf-)Erfahrungen dürfte hierdurch weiteren Auftrieb erhalten, genau das, was wir uns im Kern von der Karawane erhoffen…

e) Last but not least: Unsere 4-seitige Zeitung, die bereits am 24. Dezember mit der „taz“ ausgeliefert wurde, wird im Januar auch als Beilage der ak erscheinen. Readers welcome!

http://www.afrique-europe-interact.net

Indymedia





kostenloser Counter
Poker Blog